Praxis für Ergotherapie

Öffnungszeiten : Montag bis Freitag - 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
  Kontakt: : 07173 714 244

neurofeedback

Neurofeedback

Das Neurofeedback Netzwerk


Was ist Neurofeedback?

Neurofeedback basiert auf neuesten Untersuchungen der Hirnforschung. Es ist ein auf der ganzen Welt genutztes, wissenschaftlich anerkanntes Verfahren zur Messung von Hirnaktivitäten.

Mit Hilfe der Messergebnisse kann man erkennen, dass bestimmte Verhaltensmuster immer wieder die gleichen Gehirnwellenmuster auslösen. Diese werden über Messinstrumente (EEG=Elektroenzephalografie) sichtbar gemacht und beurteilt.

Auf Basis dieser Erkenntnisse wird dann ein computergestütztes Neurofeedback-Training durchgeführt, um die Hirnaktivitäten zu beeinflussen.

Wie funktioniert Neurofeedback?
Bei einer Neurofeedback-Sitzung werden dem Patienten mehrere Sensoren am Kopf befestigt. Die über die Sensoren aufgezeichneten Hirnströme können dann an einem Computer-Monitor sichtbar gemacht werden.

Verschiede Aufgaben, die der Patient zu erfüllen hat, beeinflussen seine Hirnströme. Der Patient erhält dabei über sicht- oder hörbare Signale direkt Rückmeldung (Feedback) bei erfolgreichen Hirnaktivitäten, wodurch er lernen soll diese schneller und regelmäßiger abrufen zu können.

Die daraus resultierenden Änderungen basieren alleine auf dem Lernprozess des Patienten. Das heißt: Es werden keine Impulse von außen zugeführt. Nichts geschieht gegen den Willen des Patienten.

Wie lange dauert eine Sitzung?
Eine Neurofeedback-Sitzung dauert ca. 45 Minuten.

Wie viele Behandlungen sind notwendig?
In der Regal kann man von 20-40 Sitzungen ausgehen. Dabei sollten diese ein bis zwei Mal wöchentlich stattfinden. Wenn nach drei bis fünf Sitzungen normale Hirnaktivitäten gemessen werden, kann man die Therapie beenden. Ebenso wenn nach fünf Sitzungen keine messbaren Veränderungen nachgewiesen werden können.

Sind die Behandlungen schmerzhaft?
Die Behandlungen sind nicht schmerzhaft. In Ausnahmefällen empfinden manche Patienten das Training jedoch als anstrengend.

Gibt es Nebenwirkungen?
Bisher sind keinerlei negativen Nebenwirkungen bekannt.

Wie lange hält die Wirkung einer Neurofeedbacktherapie an?
Neurofeedback ist als längerfristiger Lernprozess zu sehen. Dadurch verändert das Gehirn seine Aktivitätsmuster nachhaltig. So konnten umfangreiche Studien noch deutlich nach sechs Monaten positive Effekte aufzeigen. (z.B.: ADHS und Neurofeedback, Dissertation: Ulrike Leins, Tübingen, 2004).

Ab welchem Alter ist Neurofeedback möglich?
Grundsätzlich kann Neurofeedbacktraining bereits bei Kindern im frühen Schulalter durchgeführt werden. Trainingsversuche sind jedoch auch bei jüngeren Kindern möglich.

Auch bei älteren Menschen kann Neurofeedbacktraining sehr gute Erfolge erzielen. (Angelakis et al., 2007, Gruzelier 2006)

Wann wird Neurofeedback angewandt?
Mögliche therapeutische Anwendungsgebiete:

  • ADHS und ADS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung)
  • Stress und Angstzustände
  • Schlafstörungen
  • Lernstörungen
  • Suchterkrankungen
  • Tic-Störungen
  • Migräne, Spannungskopfschmerzen
  • Tinnitus
  • Epilepsie
  • Psychische Erkrankungen
  • Autismus
  • Neurologische Erkrankungen
  • Schlaganfall
  • u.a.

Anwendungsbereiche zur Verbesserung kognitiver und sensitiver Fähigkeiten:

  • Steigerung der Stresstoleranz
  • Erhöhung der Entspannungsfähigkeit
  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationstraining
  • Steigerung der Aufnahmefähigkeit
  • Meditation und Entspannungstechniken

Wie kann ich eine Neurofeedback-Behandlung in Anspruch nehmen?
Das Neurofeedback-Training kann im Rahmen einer ergotherapeutischen Behandlung per Verordnung durch einen niedergelassen Arzt mit Kassenzulassung oder als Selbstzahler in Form einer Privatleistung in Anspruch genommen werden.

Wie viel kostet das Neurofeedback-Training?
Bei entsprechender ärztlichen Diagnose (z.B. ADHS) und Verordnung, fällt bei Erwachsenen nur die Rezeptzuzahlung an. Kinder sind befreit.

Gerne informieren wir Sie unverbindlich über die Kosten einer Privatleistung.

 

Zurück zur Startseite